.

.

22. Mai 2017

Pissed.


Ach, ich bin so angepißt *kann-das-nicht-anders-sagen* und muß gerade extrem viel Selbstliebe aufbringen, um nicht auszuflippen (das isses nun auch nicht wert). Vielleicht erinnert sich die treue Leserin noch an meine Gülle-Vorfälle in meinem Kellerraum (verstopftes Abflußrohr und Fäkalienüberflutung). Zwischenzeitlich hat mein Vermieter im Keller ein Rücklaufventil installiert. Selber. Weil vom Fachmann war dem zu teuer (hat der zuständige Kanalmann, der vorhin da war, gesagt).

Naja, jedenfalls vor ein paar Wochen hat plötzlich mein Trockner nicht mehr getrocknet (Wäsche war warm, aber noch naß) und die Waschmaschine ist ausgelaufen. Und ich dachte noch: "Hööööö??!!! Wie können denn zwei Geräte gleichzeitig kaputt gehen?". Hab ich erstmal für den Trockner einen Techniker gerufen. Der hat das Teil mitgenommen, auseinandergebaut, von sämtlichen Flusenrückständen gereinigt und den Temperaturfühler gewechselt. Sollte 100-150 Euro kosten, wurden dann aber 250 Euro. Fand ich schon mal ganz "super".

Dann dachte ich mir, bevor der dann für die auslaufende Waschmaschine auch noch mal 250 Euro kassiert, kaufe ich mir doch gleich ein neues Billigmodell für 300 Euro. Gesagt getan und die Miele gleichzeitig verschrottet.

Die ersten Wäschen ging alles gut....... bis Samstag. Da kam mir schon durch die Kellertür das Wasser entgegen und auch die Wäsche im Trockner war wieder warm, aber nass. AHHHHHHHHHHH. Ich dachte, ich flippe aus, drehe durch, laufe Amok.

Trockner repariert, Waschmaschine neu - gleiches Problem. WTF???

Konnte ja dann nur wieder ein wie auch immer geartetes Abwasserproblem sein. Vermieter ist nicht zu erreichen, also hab ich die Hausverwaltung angerufen. Die haben den Kanalreiniger geschickt, der wußte erst auch nicht so recht (Kanal war frei) und hat dann kritisch die Installation meines Vermieters beäugt und aufgeschraubt und geprüft. Tja, und da lag der Hund dann auch begraben. Im Rücklaufventil entstand ein Vakuum, dass die Klappe so fest verschloß, dass kein Abwasser auslaufen kann. Also konnte der Schlauch des Kondenstrockners das Wasser nicht ablassen und die Waschmaschine hat sich dann über den Boden "erleichtert".

Die Hausverwaltung ist jetzt raus - weil es kein Problem des Gemeinschaftseigentums ist, und der Vermieter weiter unerreichbar (hat aber schon einen entsprechenden Schrieb von mir im Briefkasten). Ich kann jetzt erstmal nicht Wäsche waschen, habe eine intakte Miele-Maschine unnötig verschrottet und genauso unnötig eine neue Maschine gekauft (mein Pech, meine Schuld). Konnte ich das ahnen, dass es an der unsachgemäßen Installation des Vermieters lag?

Jede Menge Kohle in den Wind geschossen. Auf den Kosten bleibe ich jetzt wohl sitzen. Und waschen kann ich erstmal auch nicht mehr. Es ist also ziemlich zum Kotzen. Aber weil ich auch keine Lust habe, noch mehr Energie in dieses leidige Thema zu stecken, rege ich mich erstmal nicht weiter auf und wasche solange bei Mutti.

Und um den Tag noch perfekt zu machen, rief auch noch die Krankenkasse an, dass der Klinikantrag auch beim dritten Versuch abgelehnt wurde. Was für ein Lauf! Humor ist, wenn man trotzdem lacht.

1 Kommentar:

  1. Ohhh noooo...
    würde auch juritisch mal beraten lassen, bzw. erstmal/auch den Vermieter darauf hinweisen, dass Du da jetzt Neukauf hattest wegen seiner "Fachkompetenz".
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen