.

.

26. Mai 2016

Wildlife am Ententeich.


Was für ein herrliches Wetter heute. Sonnig und warm, nicht ZU warm, aber schon ganz schön ordentlich. Dabei empfing mich heute früh nach dem Aufstehen erstmal der Anblick von dichter Nebelsuppe draußen. Als sich dann die Sonne hat blicken lassen, gab es keine Ausrede mehr, und ich hab meine müden Knochen zu einem Morgenspaziergang aufgeschwungen Richtung Ententeich. Und hat sich das gelohnt! Als ich den Teich umkurve sitzt da plötzlich ein dickes felliges Knäuel vor mir und schaut mich erschrocken aus dunklen Knopfaugen an. Oh. Ein Bieber. Nicht zu fassen! Bei uns im Ententeich. Hab mich gaaaaaanz vorsichtig näher rangepirscht und ein bezauberndes Bieberbild geschossen. Made my day.

Dann ab auf Balkonien mit einem Krimi in der Sonne schmökern. Hach. Schön. - Der Mittagsschlaf durfte natürlich auch nicht fehlen, aber pünktlich zu Shopping Queen war ich wieder wach.

Und jetzt kann ich so tun, als würde ich mich auf morgen vorfreuen: Ich darf nämlich arbeiten. Juhu. Einziger Lichtblick: Zum Mittagessen treffe ich mich mit einer Freundin in unserer Kantine, dort dürfen auch Gäste, Ureinwohner und Rentner essen :-).

Ich hoffe ja sehr, dass der Sommer dieses Jahr gnädig sein wird. Gerne sonnig, aber bitte-bitte nicht so unerträglich heiß wie letztes Jahr. Bin ich voll dagegen. Weiß ja auch noch nicht, wie es klimatisch im neuen Büro sein wird. Ich weiß nur, dass ich mir dort im Winter den Arsch abfrieren werde. Meine Kollegin hat zudem ständig die Hitze (und reißt das Fenster auf, kaum dass ich mal zur Tür raus bin) und ich bin am Bibbern. Die Heizung scheint auch nur dekorative Zwecke zu erfüllen. Ich werde mir ein beheizbares Sitzkissen zulegen müssen *ggg*. Hauptsache der Popo ist warm.

Überhaupt hab ich den allertollsten Ausblick aus dem Bürofenster: Gefängnis-Innenhof sag ich immer. Ein Stückchen Himmel kann ich nur sehen, wenn ich den Hals recke. Die andere Flurseite schaut zauberhaft ins Grüne und im Hintergrund ragt die Marienkirche aus dem alten Ortskern. DAS IST GEMEIN. Aber ich kann mich ja damit trösten, dass ich den ganzen Nachmittag vom Balkon aus in den Himmel glotzen kann, während die anderen im Büro schmoren. Also genug genörgelt.

23. Mai 2016

Brauch ich nicht.



Was es alles gibt (was ich nicht brauche):

"Kinderwunsch-Gleitmittel"
"Hundeshampoo Wuscheltiger"
"Superfruit Topping"
"Anti-Rutsch-Haarband We are Germany"
"Play it wild Deospray"
"Contouring Stick Master Contour V-Shape"

Gibt es alles gerade neu bei dm. Wie konnte ich bislang nur ohne all dies auskommen?

Könnte man sich womöglich ein interessantes Wochenende mit gestalten ;-)))).

Ich bleib glaub ich lieber Minimalistin.... (*haha* Und benutze Anti-Absackungscreme, ich Heuchlerin.......).


14. Mai 2016

Die letzten Tage so...


Was soll ich berichten, wenn ich A. so viel schlafe und B. auch noch krank geworden bin? Könnte glatt ein Jammerposting draus werden. Alles doof und so.

Zu allem übel wollte man mir beim Facharzt auch noch ein Antibiotikum verschreiben, gegen das ich bekanntermaßen allergisch bin. Wollen die mich umbringen??!! Ich versuche es eh erstmal weiter mit Hausmittelchen, sonst komme ich nie aus diesem Kreislauf raus *hmpf*.

Genug gewimmert. Kommen wir zu den spärlichen Highlights: Wenn ich also schon krank bin und nunmehr berechtigterweise im Bett liegen darf, konnte ich mich zumindest voll und ganz in den schlaffreien Momenten der Lesefreude widmen. Meine Wochenbilanz: Zwei exzellente Psychothriller und ein kurioser Roman. Ich bin nach wie vor Skoobe-Fan. Und genauso bin ich Fan des kühleren Wetters. Die letzten Tage war es hier auch schon wieder etwas schwül, bäh, das mag ich gar nicht. Aber irgendwo hab ich gestern was gelesen von einer drohenden Hitzwelle Ende Mai *grusel* *nein danke*.

Ups, da bin ich doch glatt schon wieder in dem Wimmermodus abgerutscht.

Also zum rasch zum nächsten Highlight: Klingelt heute der Postbote und bringt mir ein Testprodukt, um das ich mich beworben hatte *yay* *juhu* *freu*. Ich hab die Creme noch nicht ausprobiert, aber ich spüre jetzt schon, das sie gut ist. Wirkt quasi schon beim Draufgucken. Pfingstrosenextrakt! Alles, was mit Pfingstrosen zu tun hat, kann ja nur wundervoll sein :-D. Rosige Pigmente und Anti-Absackung? Jawoll, nur her damit. Die Anti-Absackung könnte ich auch gut für die Stimmung brauchen. L'Oréal könnt ihr das bitte auch in Kapselform oder intravenös anbieten?

Ansonsten hibbel ich schon mal den nächsten Büchern auf meiner Merkliste entgegen und werde mir auch in den nächsten Tagen genug Schlaf *zu-jeder-Tages-und-Nachtzeit* gönnen.

Habt ein schönes Pfingstwochenende!

10. Mai 2016

Sleepy me.


So wie auf dem Foto verbringe ich derzeit meine Nachmittage. Ich bin total ausgeknockt, völlig groggy, nur müde. Das ist wohl die Kombi aus Wieder-Arbeiten-gehen, fiesem Birkenpollenflug und unerwartet sommerlicher Wärme (an sich schön, aber... *chrrr-püüüüh*).

Das ist ein wahnsinnig aufregendes Leben. Vormittags mache ich Ablage, nachmittags schlafe ich, abends lese ich Krimis (irgendeinen Kick braucht man ja).

Durch diese bleierne Müdigkeit schleicht sich prompt eine latente Unzufriedenheit aus dem Hintergrund an. Böse Falle. Ich glaube, es wird mal wieder Zeit für mich, ein Byron-Katie-Video zu schauen, denn Hadern mit der Realität ist wenig sinnvoll. Ich bin müde - also schlafe ich. So what?

Mit Lesestoff bin ich bestens versorgt (ebenfalls mit Schoki, während ich gleichzeitig aus allen Nähten platze), die Bude ist nach wie vor schön aufgeräumt, ich vernachlässige nichts. Merkt man, wie ich mich vor mir selber rechtfertige für die verschlafenen Nachmittage? ;-) - Es wird auch wieder anders... Ausruhen ist voll okay.

Noch jemand von euch im Dauerschlaf?

4. Mai 2016

(K)ein zweites Zuhause.



*haha* - Kennt ihr diese sinnlosen Facebook-Tests, die Dir Deinen Einhorn-Namen und ähnlich weltbewegende Erkenntnisse ausspucken? Nachdem ich nun herausgefunden habe, dass ich die Star-Wars-Figur YODA bin (klar, wer sonst?) und ich laut Promi-Ähnlichkeits-Check wie Jennifer Aniston aussehe (haha, ich LIIIEBE diese Tests, danke-danke-danke) habe ich gerade - zum Wachhalten nach Dr. House - den Test gemacht, welcher Ort mein zweites Zuhause ist.

Und jetzt kommt's!

Nichts.

Wie Sie sehen, sehen Sie nichts.

Der Test hat kein Resultat angezeigt.

Und warum?

Es kann nur EINES geben. Ich habe nur EIN Zuhause. MEIN Zuhause.

Ich hätte es vorher wissen müssen... ich Intro-Freak.

Natürlich könnte es auch daran liegen, dass ich niemals etwas auf Facebook mit Ortsangabe gepostet habe, dennoch ist selten ein Test SO realistisch ausgefallen.

Und weil's grad so gut läuft, hab ich gleich noch mal den Test gemacht, in welchem Alter ich in Ruhestand gehen werde.

Das Ergebnis ist nicht minder schockierend.

Ich werde quasi JETZT in Ruhestand gehen. Mit 47. Ups. Die Seite wird langsam unheimlich:


"Arbeiten war noch nie so wirklich dein Ding." - Muhahahahaha *schenkelklopf*.

Und zum Abschluß noch (ich sollte jetzt doch besser schlafen gehen, ich fühle mich so ertappt), nicht minder treffend, mein Seelenmotto:


Wuuuuaaaah, Facebook weiß einfach ALLES!

Gute Nacht :-)


Atemlos.


Da fragste Dich schon, wo Du da gelandet bist, wenn der Chef "Atemlos" (mein ... ähem... Lieblingssong von Asepto Girl *würg*) über den Flur wandelnd singt. Jaaa, in meinem neuen Job läuft so einiges anders, hihi.

Und morgen hab ich frei-frei-frei. Nur Rares ist Wahres. Freitag darf ich aber wieder ran, bin ja noch in der Probezeit. Da nehme ich natürlich keinen Urlaub.

Hab mir jetzt angewöhnt, in die Kantine essen zu gehen. Denn wo sonst bekomme ich einfach, günstig und unkompliziert endlich mal eine tägliche Portion Gemüse? Also checke ich mittags aus und esse noch was Gesundes, bevor ich heimfahre. Wenn ich Glück habe, sichere ich mir einen Fensterplatz mit Blick ins Grüne.

Auf der Heimfahrt heute hab ich mir noch einen Liegestuhl gekauft - denn der Sommer ist ja sowas von in den Startlöchern. Da will ich ja auch bereit sein. Wurde heute gleich eingeweiht. Auf dem Heimweg kann ich so gut wie ALLES einkaufen - alle paar hundert Meter ein Supermarkt: Lidl, Norma, Thomas Philipps (ich sag nur: Liegestuhl), tegut, dm, PENNY. Sagenhaft praktisch. Ich fahre nämlich doch nicht mehr Autobahn - das sind etwa 5 km pro Strecke mehr! Also tuckere ich stattdessen gemächlich über die Käffer und brauche vielleicht 3-4 Minuten länger, so what. Und morgens immer dem Sonnenaufgang entgegen. Ganz großes Kino.

Das Wetter ist gigantisch. Wo ich tagsüber noch recht unleidlich war, hat die Sonne am Nachmittag alles wieder gut gemacht. Ich freue mich schon sehr auf den morgigen Feiertag und das Wochenende. Gleich zieh ich mir noch zwei alte Folgen "Dr. House" rein und werde krampfhaft versuchen, lange aufzubleiben *weil-ja-morgen-frei-ist*, um doch wieder kläglich zu scheitern, weil das frühe Aufstehen um 5.45 Uhr seinen Tribut fordert, tja, so isses halt.

Wünsche euch einen wundervoll sonnigen Feiertag morgen!
*a-t-e-m-l-o-s* *tiriliiii*

2. Mai 2016

Ich hab es doch wieder getan.


Seit meinem letzten Ratgeber-Posting hab ich doch tatsächlich wieder drei Bücher in Sachen "COME ON!" gelesen. Frei nach dem Motto: Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern. Wie es dazu kam? Durch die Beschäftigung mit dem Thema war plötzlich wieder meine Neugierde geweckt und ich hab dann mal eben ganz zwanglos bei Skoobe gestöbert. Und *schwups* bin ich wieder in die Falle getappt.

Nein, ich schäme mich auch keinesfalls für meine inzwischen berüchtigte konsequente Inkonsequenz. Ich behalte mir einfach vor, jederzeit meine Meinung ändern zu dürfen. Es kamen dabei auch keine possierlichen Pelztierchen oder Hundewelpen zu Schaden. Von daher: alles gut.

Und so langsam wird mir auch klar, was diese Faszination ausübt: Der Wunsch nach einem Perspektivenwechsel. Trotz meiner besagten Inkonsequenz halte ich mich in vielen Vorstellungen für ziemlich festgefahren. Glaube manchmal, die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben. Um dann festzustellen, dass ich ja keine Ahnung habe *g*. Deswegen mag ich diese Impulse, die solche Bücher geben. Natürlich hat keiner das Rad neu erfunden, umso wichtiger ist für mich, wie die Botschaft verpackt ist. Da mag ich es frech, arschtriittmäßig oder kreativ.

Da das Wetter einfach zu schön für endlos langatmige Rezensionen ist, hier nur kurz und knackig mein Fazit: Das Zwergenbuch war süß und fluffig zu lesen, das Fischbuch war überraschend kurz und irgendwie "schön geredet", sehr amerikanisch eben (lohnt sich nicht wirklich) - und mein Liebling war das Arschbuch, weil ich die Ansprache so herrlich rotzfrech fand. Eher pragmatisch als Wunscherfüller, was der Titel ja bereits erahnen läßt.

Aber jetzt wird es für mich wieder dringend Zeit für einen Schmusi-Roman oder einen Psychothriller. Ausgewogenheit is ja immer gut. Und ansonsten: Nix wie ab in die Sonne!